Funktionsanalyse: Bis(s) zur gesunden Balance

Wenn das Kiefergelenk seine Balance verloren hat

Zähne, Kiefer, Kaumuskeln und Kiefergelenke bewegen sich in einer hochsensiblen Beziehung zueinander. Kommen sie aus dem Gleichgewicht, spricht man von einer Craniomandibulären Dysfunktion (kurz: CMD). Diese kann schmerzhafte Folgen im ganzen Körper haben. Deshalb ist es wichtig, mit einer Funktionsanalyse den Grund für den „falschen Biss“ zu finden und die Fehlstellung mit einer geeigneten Therapie zu beheben.

Recht naheliegende Symptome einer CMD sind Zähneknirschen oder Kieferknacken. Etwas schwieriger als Folge eines falschen Bisses zu diagnostizieren sind Verspannungen und Beschwerden im Kopf-, Nacken- und Schulterbereich bis hinunter zum gesamten Wirbelsäulenbereich. Sogar Migräne, Schwindel, Schlafstörungen und Tinnitus können durch Fehlstellungen der Kiefer ausgelöst werden. Sogar Beckenschiefstand kann seine Ursache im Kiefergelenk haben.

In unserer Praxis verfügen wir über die Qualifikation und entsprechende funktionsdiagnostische Geräte, um die Ursache zu finden und zu beheben.

Funktionsdiagnose im Doppelpack: manuell & digital

Bei der manuellen Funktionsdiagnostik prüfen wir zunächst mit den Händen die Arbeit Ihrer Kiefer. Zusätzlich vermessen wir digital ihre genaue Position und die Bewegungen der Kiefer mit einem hochpräzisen Sensor (DIR®-System). Die Mess- und Analysedaten werden elektronisch ausgewertet und gespeichert. Sie können auf dem Computerbildschirm Ihre Kieferbewegungen direkt mitverfolgen. Und wir bestimmen damit exakt die Probleme der Ist-Situation – und planen, wie wir die ideale Soll-Situation wieder herstellen, z. B. mit kieferorthopädischen Maßnahmen, einer Bisshebung oder perfekt angepasstem Zahnersatz.

Sind Implantate oder neuer Zahnersatz geplant, hilft die Funktionsanalyse, das Gleichgewicht des Kausystems zu bewahren.