Diagnostik mit LCL-Parodontitis-Test

Die gesunde Mundflora setzt sich aus hunderten verschiedener Bakterienarten zusammen. Normalerweise leben diese in einem ausgeglichenen Ökosystem zusammen. Die Mundflora ist „gesund“. Dieses gesunde Verhältnis kann gestört werden, z.B. durch falsche Ernährung (zuviel Zucker). Die Folge: Schädliche Bakterienarten nehmen überhand.

Da eine Parodontitis durch Bakterien verursacht wird, ist Art und Konzentration dieser Bakterien ein ernstzunehmender Hinweis auf eine Parodontitis. 

Durch einen solchen Bakterientest kann die zahnärztliche Diagnose abgesichert werden und Rückschlüsse auf die empfohlene Therapie gezogen werden. Auf diesem Gedanken beruht der bakterielle Parodontitis-Test.

Der LCL-Parodontitis-Test

Beim LCL-Test werden Plaqueproben auf bestimmte Leitkeime hin untersucht.

Dazu entnehmen wir mit Hilfe einer feinen Papierspitz eine Probe aus einer auffälligen Zahnfleischtasche. Die Entnahme ist kaum spürbar. Im Labor wird die Probe ausgewertet. 

Anhand des Testergebnisses planen wir die weitere Therapie.